Montage

Zu den zahlreichen Vorteilen von Best-Hall zählt auch die kürzere Montagezeit im Vergleich zum konventionellen Bau. Dank der langjährigen Produktentwicklung, der professionellen Planung und der Herstellung in unserer eigenen Fabrik konnten wir die Installationsdauer minimieren.

Unsere betriebseigenen Fachinstallateure haben eine jahrzehntelange Erfahrung in der Halleninstallation, und sie sind mit den Arbeitsverfahren und dem Arbeitsschutz vertraut. Vom Kunden müssen lediglich Hebe- und Transportausrüstung bereitgestellt werden.

Neben unseren eigenen Monteuren sorgen streng ausgewählte Kooperationspartner für die Montage und Ausstattung der Hallen, weshalb wir Ihnen auf jede montierte Halle Garantie gewähren!

Arbeitsphasen der Montage

Im Vergleich zum konventionellen Bau erfolgt das Aufstellen der Best-Halle äußerst schnell: 1500 m2 fertige Nutzungsfläche werden in knapp zwei Wochen montiert. Diese Geschwindigkeit wird durch die hochwertigen Materialien, die genau durchdachten Arbeitsphasen und die beste Fachkompetenz ermöglicht, hierdurch kann das Bauprojekt außerdem sehr kostengünstig und mühelos abgewickelt werden.

Die Installation wird durch die von Best-Hall entwickelte Stahlbalkenverankerungsmethode beschleunigt, dank derer Ihre Halle robust an ihrem Platz steht. Die Stahlverankerungen mit Asphaltfundament können je nach Tragfähigkeit des Bauplatzes und der Belastung der Konstruktionen als Fundament für Hallen mit Planen-Verkleidungen mit einer Breite von bis zu 40-45 m verwendet werden. Breitere Hallen werden von uns ebenfalls schnell auf einem Betonfundament montiert.

Als Fundament für kleinere und mittelgroße Hallen reicht meist Asphalt aus, auf welchem direkt die Anker der Stahlkonstruktion montiert werden. Der Kunde ist jedoch immer selbst für das Fundament verantwortlich und trifft die Wahl zwischen einem Asphalt- oder Betonfundament.

Wenn das Fundament der Halle in Ordnung ist, beginnen unsere Fachleute die Montage mit dem Aufbau der Stahlkonstruktion. Der Rahmen wird am Boden aufgebaut, wofür normalerweise Platz in der Größenordnung einer Wandhöhe erforderlich ist, aber auch auf beengten Grundstücken ist der Aufbau einer Halle möglich. Dies wird im Rahmenhebeplan berücksichtigt. Nach der Montage des Rahmens wird das Verkleidungsgewebe auf die Halle gehoben, am Rahmen befestigt und gespannt. Zum Abschluss wird die Giebelplane angehoben, befestigt und gespannt.

Bei der Planung der Montage und während der Montagearbeiten verhält sich unser Personal nach den Vorgaben des Kunden und den Vorschriften des Betriebsgeländes, je nachdem ob es sich beispielsweise um eine Anlage der chemischen Industrie, einen Flughafen oder ein verkehrsreiches Hafengebiet handelt.

Unsere Hallen werden bei Ihnen sicher und auch unter anspruchsvollen Bedingungen mit bester Fachkompetenz montiert!

Dr. Who

70 x 43 / 4.8-9.6 m Cardiff, United Kingdom

Arena Nordvest

187 x 73 / 4 m Kristiansund, Norway

Fertilog

99 x 60 / 3 m Kotka, Finland
Bonsky