Planen-Halle

23.05.18

Eine mit Stahlfachwerkbindern ausgeführte Best-Halle mit Planeneindeckung stellt eine flexible und vielseitige Lösung für den Bau von Leichtbauhallen und Überdachungen dar.

Eine innovative Gründung bringt Sicherheit

Die Best-Hallen benötigen keine herkömmlichen Fundamente, denn die Hallenkonstruktion lässt sich mit von Best-Hall Oy eigens entwickelten Stahlanker direkt auf einer Asphaltdecke fxieren. Dieses Verankerungsystem hat das Staatliche Technische Forschungszentrum in Finnland (VTT) geprüft. Es sichert fü die Best-Hallen einen stabilen Stand auf jedem Untergrund. Durch dieses Verankerungsverfahren wird die Bauzeit deutlich verkürzt. Zudem fallen geringere Kosten an als bei herkömmlichen Betonfundamenten. Dennoch kann jede Best-Halle natürlich auch auf einer Betongründung gebaut werden, sofern dies die besonderen örtlichen Verhältnisse, die Belastung und die Größe erfordern sollten oder der Bauherr es wünscht.

Stabiler Stahlrahmen

Für die stabile Tragkonstruktion der Best-Hallen wird hochwertiger Stahl verwendet. Eine gründliche Konservierung der Teile durch eine widerstandfähige Pulverbeschictung sichert die Beständigkeit der Stahlkonstruktion auch bei anspruchvollen Witterungsbedingungen. Jede Best-Halle wird individuell nach den jeweiligen Erfordernissen der Statik entworfen und hergestellt. Dabei berücksichtigt Best-Hall Oy die lokalen Windverhältnisse und Scheelasten ebenso wie mögliche Traglasten für Förderbänder und Kräne.

Lichtdurchlässige und dichte Halleneindeckung

Die Best-Hallen werden mit einer hochwertigen, 100 % recyclingfähigen, PVC-beschichteten Polyester-Gewebefolie eingedeckt. Stärke und Farben der Bespannung können objektbezogen gewählt werden. Eine weiße Dacheindeckung der Best-Hallen sorgt für einen natürlich hellen Innenraum. Die wasserundurchlässige Gewebefolie verhindert jedes Eindringer von Feuchtigkeit in die Best-Hallen.

Die schnelle Montage sowie die Flexibilität beim Anpassen des Konzepts ermöglichen sehr unterschiedliche Lösungen für die Best-Hallen

Verglichen mit demm Bau herkömmlicher Hallen ist bei Best-Hallen eine sehr viel schnellere Montage möglich: 1000 qm Hallenfläche sind in weniger als zwei Wochen bezugsfertig. Diese kurze Bauzeit ermöglicht unter anderem der Verzicht auf konventionelle Stahlbetonfundamente, der auch eine kosteneffziente und reibungslose Durchführung des gesamten Bauprojektes garantiert.

Durch die elementbauweise können Best-Hallen jederzeit auf andere Standorte versetzt werden - entweder durch Demontage ohne Materialverlust oder als komplette Halle ohne vorherige Demontage. Ebenso sind jederzeit Modifikationen an einer bestehenden Best-Halle einfach durchzuführen: Die Halle kann nachträglich verlängert oder verkürzt werden. Eine größere Halle kann in mehrere kleinere Hallen umgebaut warden und es ist auch nach der Fertigstellung noch ohne Schwierigkeit möglich, die Halle mit einer Wärmedämmung oder mit zusätzlichen Toren auszustatten.

Dr. Who

70 x 43 / 4.8-9.6 m Cardiff, United Kingdom

Arena Nordvest

187 x 73 / 4 m Kristiansund, Norway

Fertilog

99 x 60 / 3 m Kotka, Finland
Bonsky